Allgemeine News

Termine Kontakte Links Special
Event 04
 

 

 

 

zurück


Jahr 2009
 

Neuigkeiten

Lagerinfos
Lagerleiter
Formationen
Tagesprogramm
Tagesausflug
Konzert
Fotoalbum
Presseartikel
Sponsoren

 

Lagerjahr 2009

 

Presseartikel

 

 

Lagerbericht mit Fotos  (PDF-Dokument)

Zeitungsbericht vom 1. Oktober 2009 (OT)

Zeitungsbericht vom 16. Oktober 2009 (OT)

Lagerbericht von Annalisa Studer
(ganz herzlichen Dank an Annalisa!!!)

 

 

 
 

 

 

 

Lagerbericht vom 1. Oktober 2009


Lagerbericht vom 16. Oktober 2009


Lagerbericht von Annalisa Studer

Annalisa ist 10 Jahre alt und erstmalige Teilnehmerin im Musiklager-Kisi. Sie spielte in der Beginnerband Cornet.

Am Samstag ging die Abreise los. Zirka 2 Stunden mussten wir bis auf Zweisimmen fahren. Als wir ankamen war Zimmerbezug und kurz darauf stand auch schon die erste Lagerbandprobe vor der Tür. Die ging etwa 2 Stunden. Nach der Probe gab es die erste köstliche Mahlzeit. Um 23 Uhr mussten die kleinen ins Bett. Die grösseren duften in den Ausgang.

Leider mussten wir am Sonntag schon um 7.15 Uhr aufstehen. Um 7.30 Uhr standen wir alle draussen in der Kälte um den Morgensport zu starten. Als wir fertig gejoggt haben, sind alle duschen gegangen. Nach dem Duschen gab es ein guter Zmorgen.

Nachher mussten wir bis zum Mittag (ungefähr 4 Stunden) proben. Nach dem Mittagessen probten wir weitere 3 Stunden. Um ungefähr 15.30 Uhr hatten wir eine lange schöne Pause. Am Abend gab es ein sehr feines Abendessen. Um 20.30 Uhr probten wir dann noch einmal 2 Stunden. Insgesamt haben wir am Sonntag 9 Stunden geprobt. Um 22.30 Uhr waren die kleineren im Bett und die grossen durften noch länger aufbleiben.

Am Montag mussten wir wieder um 7.15 Uhr aufstehen. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine ging Joggen und die andere spielte Fussball. Nach dem Sport gab es ein feines Zmorgen. Nachher übten wir ungefähr 2 Stunden. Anschliessend hatten wir Freizeit bevor es ein gutes Zmittag gab. Um 13.30 Uhr mussten wir uns auf der Terrasse besammeln. Dann liefen wir zum Fussballplatz bevor das Turnier gestartet wurde. Leider hat die Gruppe Leiter gewonnen. Nach dem Turnier gingen wir alle Duschen (die meisten duschten eis kalt). Nachher durften wir bis zum Abendessen im Spielraum spielen. Nach dem guten Essen und dem super Lottoabend konnten die kleinen bis 22.30 Uhr aufbleiben.

Am Dienstag gab es wieder Morgensport (leider). Nach dem Morgensport duschten die meisten, und dann gab es ein sehr sehr und nochmals sehr feines Morgenessen. Nachher übten wir den ganzen Tag mit viertelstündigen Pausen und einem feinen Mittagessen.

Am Mittwoch gab es ausnahmsweise keinen Morgensport. Das störte niemanden. Um ca. 8 Uhr besammelten wir uns draussen um die Wanderung zu starten. Wir wanderten und wanderten und wanderten bis zur Talstation und nachher über viele Berge. Die Fahrt mit der Seilgondel auf den Berg war sehr lange. Oben auf den Bergen gab es eine kleine Pause. Nachher liefen wir immer in kleinen Stücken vorwärts. In der Hälfte der Wanderung war eine Beiz. Da assen wir auch Zmittag. Nach dem Zmittag mussten wir runter wandern ins Dörfchen Gstaad. In Gstaad am Kiosk kaufen die Leiter uns eine feine Glacé. Mit dem Zug fuhren wir nach Zweisimmen zurück. Nachher mussten wir Duschen. Die meisten taten es eiskalt. Wir waren alle tot müde.

Am Donnerstag übten wir den ganzen Tag. Am Abend war Ausgang. Die Beginnerband ging zusammen ins Restaurant und die Concertband gingen zusammen in ein anderes Restaurant. Die zwei Gruppen assen zusammen einen Coup nach Ihrer Wahl. Nach dem Coupeessen war dann Nachruhe.

Supi !!!! am Freitag gab es keinen Morgensport. Nach dem Aufstehen war packen angesagt. Zum Zmittag gab es ein Lunch-Packen. Nach der Lunchverteilung hiess es ab in die Autos. Als wir in Gunzgen ankamen machten wir eine Hauptprobe. Nach der Probe gingen wir in ein Restaurant Abendessen. Nachher kamen die Gäste. Das Konzert war TOLL !!!